Es geht nicht um Out –
es geht um Next

„Jede Veränderung birgt auch Chancen“ – oft gesagt, öfter gehört. Und noch öfter erlebt: Für den, der in einer solchen Situation steckt, ist diese Phrase allein nicht sonderlich hilfreichEin Jobwechsel – insbesondere, wenn er nicht freiwillig erfolgt – ist nicht nur ein Dämpfer für die Karriere, oft kommen existenzielle Ängste hinzu. Die Idee eines Outplacement ist schon lange nicht mehr neu, aber wie jede Herausforderung im Leben führt auch ein Outplacement nur unter bestimmten Umständen und mit der richtigen Beratung zum Erfolg. 

Spezialisten in Kommunikation und Marketing 

Was wir immer wieder hören: „Mein Arbeitgeber setzt immer auf die gleichen Outplacement-Berater, die Mitarbeiter aus allen Abteilungen betreuen – aber das hilft mir nur bedingt, weil der Berater gar nicht weiß, was ich in meinem Job den ganzen Tag mache und welche Eigenheiten die Kommunikationsbranche so mit sich bringt!“ 

Wir sind leidenschaftlich spezialisiert auf Kommunikation und Marketing. Wir wissen, was ein Pressesprecher können muss und wer geeignet ist, einen Newsroom zu leiten. Wir kennen die Anforderungen an einen Head of Marketing genauso wie die an einen Head of Digital Communications. Warum? Weil wir die Branche und ihre Akteure aus jahrelanger Berufserfahrung auf genau diesem Gebiet kennen. 

Belastbare Netzwerke, von denen alle profitieren 

„Was nutzt mir ein Outplacement-Berater, der meinen Lebenslauf aufhübscht, aber keinen Entscheider der Branche persönlich kennt?“ – eine berechtigte Frage, die sich ebenfalls viele Outplacement-Kandidaten stellen, wenn sie mit Generalisten arbeiten (sollen). Durch unsere Vernetzung in der Kommunikations– und Marketingbranche bekommen wir mit, was auf dem Arbeitsmarkt los ist und können so Chancen durch persönliche Kontakte erhöhen. Denn für uns geht es nicht darum, das „Out“ oberflächlich zu erleichtern, es geht darum, ein langfristiges „Next“ aufzuzeigen. 

Warum dieser Blog? 

Weil wir wissen, dass man in einer beruflichen Trennungssituation nach Orientierung sucht. Weil wir Erfahrungen haben, die wir gerne teilen und den einen oder anderen Tipp geben können –Arbeitnehmern ebenso wie Arbeitgebern (für die eine Trennung in aller Regel ebenso wenig angenehm ist, wie für den gekündigten Mitarbeiter). Und weil wir wissen, worauf es in der Kommunikationsbranche ankommt und daher beurteilen können, welche Stolperfallen es zu beachten gilt und welche Hürden wie genommen werden können.  

 

‹ Nächster Artikel

Mehr interessante Beiträge in „Allgemein”

Es geht nicht um Out –
es geht um Next

„Jede Veränderung birgt auch Chancen“ – oft gesagt, öfter gehört. Und noch öfter erlebt: Für den, der in einer solchen Situation steckt, ist diese Phrase allein nicht sonderlich...

Lesen